WP im Gebäudebestand
 
 Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer ISE    E.ON Energie
Motto   Bisher wurde der Einsatz von Wärmepumpen auf den Neubaubereich begrenzt und häufig vom Einsatz im Gebäudebestand abgeraten. In diesem Feldtest soll der Austausch alter Ölheizkessel durch elektrische Wärmepumpen untersucht werden. Das Energieeinsparpotenzial ist bei der Heizung im Gebäudebestand am größten, da in den vor 1980 gebauten Gebäuden über 90% der Energie verbraucht wird.

Ein Ziel des Feldversuchs ist die Ermittlung des Heizenergieverbrauchs, bis zu dem der Wärmepumpeneinsatz wirtschaftlich sinnvoll ist und Vorteile für die Umwelt bringt. Darüber hinaus wird die Wirtschaftlichkeit einer solchen Umbaumaßnahme verlässlich anhand von praktischen Beispielen untersucht. Der Ablauf beim Umbau wird dokumentiert. Besonders wichtig beim Einsatz der Wärmepumpen im Gebäudebestand ist neben den Heizkosten die Frage, ob die Kunden mit dem Heizsystem insgesamt zufrieden waren und der thermische Komfort zu jeder Zeit gewährleistet wurde. Diese Frage wird im Ergebnis einer Teilnehmerbefragung am Ende des Projektes durch das Fraunhofer-Institut bewertet.

Die Ergebnisse sollen einer breiten Öffentlichkeit wie Kunden, Handwerkern, Herstellern, Planern, Hochschulen, Politik und Verbänden zugänglich gemacht werden.

 




 
  Aktualität
  August 2010
Abschlussbericht (Kurzbericht) zum Feldtest „Ersatz von Ölheizkesseln im Wohngebäudebestand durch Wärmepumpen“


August 2009
Kurzbericht zu den Ergebnissen aus der Befragung der Bewohner zur Bewertung der Wärmeversorgung mit einer Wärmepumpe   



 
Linking Policy
© 2005
Fraunhofer ISE
Druckversion